Peter KÖZLE

Geboren am:
18.11.1967
Im Verein:
1998 - 1999
Vor Union:
VfL Bochum (1995-98), MSV Duisburg (1993-95), Grashoppers Zürich SUI (1990-93), Young Boys Bern SUI (1987-90), Cercle Brügge BEL (1987), TSV Ampfing (1986/87), Bayern München (1985), 1860 Rosenheim (1984/85), TSV Trostberg (1974-84)
Erstes Spiel für Union:
1.08.1998, FSV Zwickau - 1.FC Union Berlin 1:0
Letztes Spiel für Union:
17.04.1999, 1.FC Union Berlin - 1.FC Dynamo Dresden 2:2
Nach Union:
MSV Duisburg (2000/01), Rot-Weiß Stiepel (2001-02), SV Straelen (2003-04), VfB Günnigfeld (2004-06), Inter Bochum (2006-08), VfB Günnigfeld (2008-11)
Karriereende:
2011
Nationalität:
Deutschland
Peter Közle

Foto: Union-Programm

 
Offensivallrounder
EinsätzeKartenTorerfolge
Spiele:29 Rote Karten:0 Tore:9
Eingewechselt:5 Gelb-Rote Karten:0 Elfmeter:0 (1)
Ausgewechselt:11 Gelbe Karten:6
 
Saison Einsätze E. A. R. GR. G. Tore Elfm.
Trikot Nr. 11 Regionalliga Nordost 1998/99 27 (34) 5 10 0 0 6 7 0 (1)
Paul-Rusch-Pokal 1998/99 2 (3) 0 1 0 0 0 2 0 (0)

Der Einstieg der Kinowelt und der damit plötzlich eintretene Geldregen manifestierte sich in einem finanziell sehr aufwändigen Umbau der Mannschaft. Vielleicht nicht am teuersten, sicher aber am auffälligsten war der Paradiesvogel Peter Közle, der mit seinen langen Haaren schon in der Bundesliga aufgefallen war, zumal die extravagante Frisur einen Zeitlang durchaus mit sportlich spektakulären Auftritten einher kam.

Közle hatte auf dem zweiten Bildungsweg eine Ausbildung zum Publikumsliebling mitgemacht und kam dem leicht ausgehungerten Publikum an der Alten Försterei mit seinem Zaungeklettere und Faustgeballe gerade recht.

Der Offensivakteur meldete sich nach der Saison als Sportinvalide ab, kehrte aber nach einem Jahr Pause zum MSV Duisburg zurück. Sein Wiedereinstieg in den Profifußball war aber nur von kurzer Dauer, seit 2001 kickt Peter Közle nur noch in unteren Amateur- und Freizeitligen und arbeitet als Trainer an der Fußballschule von Thomas Allofs.