Hristo KOILOV

Vollständiger Name:
Hristo Dimitrov Koilov
Originalschreibweise:
Христо Димитров Коилов
Geboren am:
23.09.1969
Im Verein:
1999 - 2003
Vor Union:
FC Luzern SUI (1996-99), Lokomotive Sofia BUL (01/1995-96) , ZSKA Sofia BUL (1992-12/94), Botev Plovdiv BUL (1979-92)
Erstes Spiel für Union:
7.08.1999, FC Rot-Weiß Erfurt - 1.FC Union Berlin 0:1
Unioner des Jahres:
2000
Letztes Spiel für Union:
25.04.2003, SG Eintracht Frankfurt - 1.FC Union Berlin 0:0
Nach Union:
Lokomotive Sofia BUL (2003-09)
Karriereende:
2009
Trainerkarriere:
Lok Sofia BUL (Co-Trainer), Beroe Stara Zagora BUL (Co-Trainer 07/2016-)
Nationalität:
Bulgarien
Hristo Koilov

Foto: Union-Programm

 
Zentraler defensiver Mittelfeldspieler
EinsätzeKartenTorerfolge
Spiele:132 Rote Karten:0 Tore:13
Eingewechselt:8 Gelb-Rote Karten:2 Elfmeter:0 (0)
Ausgewechselt:18 Gelbe Karten:24
 
Saison Einsätze E. A. R. GR. G. Tore Elfm.
Trikot Nr. 16 Regionalliga Nordost 1999/2000 26 (34) 2 5 0 1 8 5 0 (0)
Aufstiegsrelegation 2000 4 (4) 0 0 0 0 2 1 0 (0)
Paul-Rusch-Pokal 1999/2000 2 (5) 1 0 0 0 0 0 0 (0)
Regionalliga Nord 2000/01 35 (36) 1 7 0 0 4 3 0 (0)
DFB-Pokal 2000/01 6 (6) 1 0 0 0 0 0 0 (0)
Paul-Rusch-Pokal 2000/01 1 (6) 0 0 0 0 0 0 0 (0)
2.Bundesliga 2001/02 31 (34) 1 3 0 0 6 1 0 (0)
DFB-Pokal 2001/02 2 (3) 0 1 0 0 0 0 0 (0)
UEFA-Pokal 2001/02 4 (4) 0 0 0 0 0 1 0 (0)
2.Bundesliga 2002/03 19 (34) 2 2 0 1 4 1 0 (0)
DFB-Pokal 2002/03 2 (2) 0 0 0 0 0 1 0 (0)

Weil sich sein hochdotierter, aus der Vor-Kirch-Krisen-Zeit stammender Vertrag nach 20 Spielen automatisch bis 2004 verlängert hätte, wurde Hristo Koilov auf Geheiß der Veeinsführung nach dem Rückrundenspiel gegen Eintracht Frankfurt, Union dümpelte im Niemandsland der Tabelle vor sich hin, nicht mehr eingesetzt. Auch eine von ihm initiierte Klage brachte den wohl prägendsten Spieler der Ära Wassilev nicht zurück auf den Platz.

Ein für den Verein äußerst unrühmlicher Abgang eines sehr beliebten Spielers, unvergessen seine freiwilligen Strafliegestütze nach einer vergebenen Großchance.