1982

11.12.1982
Karsten Heine (Stahl Brandenburg) und Klaus-Dieter Helbig (Stahl Eisenhüttenstadt) verlassen den 1.FC Union Berlin.
20.11.1982
Axel Leonhardt, Trainer der AK 14 des Vereins, wurde zur NVA einberufen.
06.11.1982
Nachwuchsverteidiger Holger Sattler debütierte in Aue.
16.10.1982
Hartmut Felsch ist aus dem Verein ausgeschieden und hat eine Aufgabe im Berliner Nachwuchsbereich übernommen.
Verteidiger Dietmar Katarczinski wurde zu KWO Berlin zurückdelegiert, hat sich inzwischen aber Stahl Hennigsdorf angeschlossen.
18.09.1982
Nachwuchsspieler Dirk Kittner, seit 1969 im Klub, kam in Rostock zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz.
28.08.1982
Heiko Lahn debütierte bei der Niederlage gegen den BFC Dynamo.
25.08.1982
In der Sommerpause haben sich im Verein zahlreiche Änderungen ergeben. Neuer Cheftrainer ist Harry Nippert, der bisher verantwortliche Heinz Werner übernimmt Nipperts Aufgabe als Nachwuchstrainer. Werners Assistenztrainer Hartmut Felsch übernimmt die Leitung der Nachwuchs-Oberligamannschaft.
Folgende Spieler haben ihre Laufbahn als Leistungsspieler beendet: Ulrich Netz (Dynamo Fürstenwalde), Rolf Weber (zu KWO Berlin) und Rainer Wroblewski (zu Stahl Hennigsdorf).
21.08.1982
Außenstürmer Peter Riedtke kam bei der Niederlage in Magdeburg zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz für den 1.FC Union.
02.05.1982
Karsten Heine tritt seinen halbjährigen Armeedienst an.
28.02.1982
Dietmar Katarczinski, vor seiner NVA-Zeit dem Nachwuchs des 1.FC Union angehörend, wurde von der BSG KWO Berlin zum Club zurückdelegiert und kam beim Sieg in Hennigsdorf zu seinem Pflichtspieldebüt.