Thomas PETZOLD

Geboren am:
23.12.1972
Im Verein:
1981 - 2003
Vor Union:
Adlershofer BC (01/2002-02), FC Berlin (1998-12/01), 1.FC Union Berlin (1993-98), Hamburger SV (1990-93), 1.FC Union Berlin (1985-90), Lok Schöneweide (01/1984-05/85), Chemie Adlershof (07/1982-12/83), 1.FC Union Berlin (09/1981-07/82)
Erstes Spiel für Union:
6.08.1989, BSG Chemie Velten - 1.FC Union Berlin 2:2
Letztes Spiel für Union:
9.05.1998, FC Berlin - 1.FC Union Berlin 2:2
Nach Union:
-
Karriereende:
2003
Nationalität:
Deutschland
Thomas Petzold

Foto: Union-Programm

 
Verteidiger
EinsätzeKartenTorerfolge
Spiele:109 Rote Karten:1 Tore:2
Eingewechselt:17 Gelb-Rote Karten:2 Elfmeter:0 (0)
Ausgewechselt:27 Gelbe Karten:8
 
Saison Einsätze E. A. R. GR. G. Tore Elfm.
DDR-Liga Staffel A 1989/90 14 (34) 7 3 0 - 0 0 0 (0)
FDGB-Pokal 1989/90 1 (1) 1 0 0 - 0 0 0 (0)
NOFV-Oberliga Mitte 1993/94 1 (30) 1 0 0 - 0 0 0 (0)
Paul-Rusch-Pokal 1993/94 0 (8) - - - 0 - - -
Deutsche Amateurmeisterschaft 1994 2 (4) 0 1 0 0 k.A. 0 0 (0)
Regionalliga Nordost 1994/95 13 (34) 2 3 0 0 1 1 0 (0)
DFB-Pokal 1994/95 0 (1) - - - 0 - - -
Paul-Rusch-Pokal 1994/95 2 (3) 0 0 0 0 k.A. 0 0 (0)
Regionalliga Nordost 1995/96 7 (34) 3 2 0 0 0 0 0 (0)
Paul-Rusch-Pokal 1995/96 1 (2) 0 1 0 0 0 0 0 (0)
Regionalliga Nordost 1996/97 28 (34) 2 5 1 1 3 1 0 (0)
Paul-Rusch-Pokal 1996/97 5 (7) 1 1 0 0 k.A. 0 0 (0)
Regionalliga Nordost 1997/98 32 (34) 0 8 0 1 4 0 0 (0)
Paul-Rusch-Pokal 1997/98 3 (3) 0 2 0 0 k.A. 0 0 (0)

Großes Talent, dass schon im Alter von 16 Jahren mit Ausnahmeregelung des DFV zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz für Union kam. Petzold verließ Union in der Wendezeit, um sein Glück im Westen zu machen, kam aber beim Hamburger SV über den Amateurstatus nicht hinaus.

Der Verteidiger kehrte Union 1998 zum zweiten Mal den Rücken, diesmal, weil er beim BFC Dynamo parallel eine Ausbildung zu Physiotherapeuten machen konnte. Damit verblüffte er die Unioner, und die verblüfften ihn, denn trotz über hundert Spielen für den Verein hatte er die Rivalität nach eigenem Bekunden für gestrig und irrelevant gehalten.

Die Kombination Fußball - Physiotherapeut lockte ihn offensichtlich vier Jahre später zurück an die Alte Försterei, Petzold verstärkte eine Saison lang die Amateure des 1.FC Union und ist seit dem als Physiotherapeut im Verein tätig.