Daniel SCHULZ

Geboren am:
21.02.1986
Im Verein:
2001 - 2010
Vor Union:
BFC Dynamo (1997-2001), Berolina Stralau (1996/97), VfB Friedrichshain (1992-96)
Erstes Spiel für Union:
28.04.2005, 1.FC Union Berlin - Chemnitzer FC 1:1
Letztes Spiel für Union:
9.05.2010, TSV München von 1860 - 1.FC Union Berlin 2:0
Nach Union:
SV Sandhausen (2010-16), Stuttgarter Kickers (2016/17), Viktoria Berlin (2017-)
Nationalität:
Deutschland
Daniel Schulz

Foto: Union-Programm

 
Innenverteidiger
EinsätzeKartenTorerfolge
Spiele:108 Rote Karten:0 Tore:14
Eingewechselt:11 Gelb-Rote Karten:2 Elfmeter:0 (0)
Ausgewechselt:3 Gelbe Karten:11
 
Saison Einsätze E. A. R. GR. G. Tore Elfm.
Trikot Nr. 18 Regionalliga Nord 2004/05 2 (17) 0 0 0 0 0 0 0 (0)
DFB-Pokal 2004/05 0 (1) - - - - - - -
Landespokal 2004/05 0 (4) - - - - - - -
NOFV-Oberliga Nord 2005/06 8 (30) 0 1 0 1 0 2 0 (0)
Landespokal 2005/06 1 (5) 0 0 0 0 0 1 0 (0)
Regionalliga Nord 2006/07 34 (36) 0 0 0 1 3 5 0 (0)
Landespokal 2006/07 4 (7) 0 0 0 0 0 1 0 (0)
Regionalliga Nord 2007/08 28 (36) 0 0 0 0 5 4 0 (0)
DFB-Pokal 2007/08 1 (1) 0 0 0 0 0 0 0 (0)
Landespokal 2007/08 3 (6) 1 0 0 0 0 0 0 (0)
3.Liga 2008/09 20 (38) 7 1 0 0 2 1 0 (0)
Landespokal 2008/09 1 (7) 0 0 0 0 0 0 0 (0)
2.Bundesliga 2009/10 5 (34) 3 1 0 0 1 0 0 (0)
DFB-Pokal 2009/10 1 (1) 0 0 0 0 0 0 0 0)

Ein Stern aus der eigenen Nachwuchsabteilung, der früh aufging, um dann - nunja, zu verblassen.

Schulz stand schon zu Beginn der Saison 2004/05 zum Kader, wurde aber dann für zu leicht befunden und tauchte wieder zu den Junioren ab. Erst in der Schlussphase der verkorksten Saison kehrte er zurück in den Kader und zeigte deutlich, was für ein herausragender Jahrgang da im eigenen Haus heranwuchs.

Als er sich zu Beginn der folgenden Saison schwer verletzte war er längst über den Status des Nachwuchsspielers im Praktikum hinaus und wurde als Leistungsträger vermisst. Ein Jahr später, nun wieder in der Regionalliga, startete er richtig durch, wurde unumstrittener Stammspieler, debütierte für die deutsche U21 und löste im folgenden Sommer gar Sebastian Bönig als Mannschaftskapitän ab. Dann jedoch war der Himmelssturm vorbei. Die U21-Länderspiele blieben eine Episode, die Leistungen bei Union ließen es an Konstanz vermissen, sein Rückhalt im Verein schwand,seine Kapitänsbinde musste er abgeben.

Nach dem Aufstieg in die 2.Bundesliga fiel Schulz auf den Status eines Ergänzungsspielers zurück und verließ den Verein ein Jahr später.