Karl “Kalli” SCHäFFNER

Geboren am:
29.12.1931
Gestorben am:
08.06.1995
Amtszeit von:
01.07.1984 - 31.12.1987
Spielerkarriere:
Dynamo Berlin (11/1954-59), Dynamo Dresden (1954-11/54), Dynamo Eisleben (1953/54), SC Apolda (1940-53)
Trainer vor Union:
Stahl Brandenburg (07/1978-06/83), Chemie Leipzig (07/1975-06/78), Stahl Brandenburg (07/1974-06/75), Stahl Riesa (07/1970-06/72), Dynamo Frankfurt/O. (1969/70), BFC Dynamo (01/1965-12/68), Co-Trainer Dynamo Berlin (1961-12/64)
Erstes Spiel für Union:
19.08.1984, BSG Aktivist Schwarze Pumpe - 1.FC Union Berlin 2:1
Letztes Spiel für Union:
12.12.1987, 1.FC Union Berlin - FC Karl-Marx-Stadt 1:1
Trainer nach Union:
Motor Lichtenberg (07/1990-), Lok Leipzig (Spielbeobachter 1991)
Nationalität:
DDR
Karl Schäffner
Foto: Union-Programm
 
Spiele gewonnen unentschieden verloren Punkte PPS
118 48 33 37 177 1,50
 
Saison Spiele gewonnen unentschieden verloren Punkte PPS
DDR-Liga Staffel A 1984/85 34 21 8 5 71 2,09
FDGB-Pokal 1984/85 1 0 1 0 1 1,00
DDR-Oberliga 1985/86 25 9 9 7 36 1,44
FDGB-Pokal 1985/86 7 3 1 3 10 1,43
Intertoto-Cup 1986 6 4 1 1 13 2,17
DDR-Oberliga 1986/87 26 6 7 13 25 0,96
FDGB-Pokal 1986/87 3 2 1 0 7 2,33
DDR-Oberliga 1987/88 13 2 4 7 10 0,77
FDGB-Pokal 1987/88 3 1 1 1 4 1,33

Schon mit 29 Jahren hatte der Offensivakteur seine Spielerkarriere beendet. Danach war er lange Jahre beim BFC in verschiedenen Trainerfunktionen tätig und und tingelte seit 1970 über die Fußball-Dörfer der Republik.

In den Jahren vor Union war er mehrmals aus der Oberliga ab-, nie jedoch aufgestiegen und erntete erst jetzt die Früchte seiner Arbeit.

Der alte Trainerfuchs war ein Erfolgsgarant der Mitte der 80er Jahre neuen Ausrichtung des Vereins. "Kalli" führte Union mit aufgestocktem Etat und meist beim BFC ausgemusterten Oberligaspielern zurück in die höchste Spielklasse und ins FDGB-Pokalfinale. Danach jedoch verließ ihn sein Glück zügig wieder und er musste Karsten Heine Platz machen.